Nicht angemeldet. / Registrieren 

Glücksbrise - Geschenkideen in Hamburg




AGB

Stand:15.11.2013
Allgemeine Geschäftsbedingungen der

Glücksbrise UG (haftungsbeschränkt)

Rentzelstraße 41
20146 Hamburg
Gesetzlicher Vertreter: Ludwig Eisenblätter
Handelsregister-Nr.: HRB 127921
Amtsgericht Hamburg
nachfolgend „Anbieter“ genannt.


§ 1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(1) Der Anbieter vermittelt auf seiner Webseite “www.glücksbrise.de” Gutscheine (Wert-, Produkt- oder Dienstleistungsgutscheine) Dritter (im Folgenden auch “Partner” genannt). Die Gutscheine werden auf der oben genannten Webseite verkauft und sind bei dem jeweiligen Partner einlösbar.

(2) Die Webseite wird von der Firma Glücksbrise UG (haftungsbeschränkt) betrieben. Werden Gutscheine der o.g. Art auf dieser Webseite gekauft finden hieraus die Regelungen dieser AGB Anwendung.

(3) Für die auf dieser Webseite angebotenen Leistungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Nutzungsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden Fassung. Diese Nutzungsbedingungen werden angenommen, indem die entsprechende Schaltfläche beim Bestellvorgang bestätigt wird. Diese  Nutzungsbedingungen können jederzeit unter “http://www.glücksbrise.de/agb” abgerufen, ausgedruckt oder abgespeichert werden. Diese AGB’s werden Ihnen außerdem zusammen mit der Bestellbestätigung per E-Mail zugeschickt.

§ 2 Betreiber

Diese Webseite sowie das System zum Verkauf und Einlösen von Gutscheinen auf dieser Seite werden betrieben von:

 Glücksbrise UG (haftungsbeschränkt)

Rentzelstraße 41

20146 Hamburg


§ 3 Registrierung als Kunde

 (1) Die Registrierung als Kunde ist kostenlos. Bei der erstmaligen Registrierung erhält der Kunde seinen Benutzernamen und Passwort per E-Mail. Der Kunde ist für die Richtigkeit und Aktualität seiner Daten selbst verantwortlich und kann Änderungen an seinen Daten unter “Meine Glücksbrise” vornehmen. Eine Schließung des Accounts bzw. eine Löschung dieser Daten ist jederzeit per E-Mail oder elektronisch unter “Meine Glücksbrise” möglich.

(2) Ihre Daten werden vom Anbieter gemäß den Glücksbrise-Datenschutzbestimmungen erhoben, verarbeitet und genutzt. Diese finden Sie unter http://www.glücksbrise.de/datenschutz.

§ 4 Produkte und Vertragsinhalt

(1) Der Anbieter vermittelt Gutscheine der folgenden Arten:

- Wertgutscheine

- Produktgutscheine

- Dienstleistungsgutscheine

(2) Der Anbieter stellt auf seiner Internetseite “www.glücksbrise.de” ein System bereit, mit dem der Kunde einen Gutschein bei einem Partner erwerben kann. Herausgeber der Gutscheine und Schuldner der in den Gutscheinen angegebenen Leistungen sind allein die jeweils angegebenen Partner, die die Leistung auf eigene Rechnung erbringen. Die Leistungen des Anbieters beschränken sich auf die Vermittlung des Vertragsschlusses und die Abwicklung des Verkaufs von  Gutscheinen für die Partner.

(3) Die vermittelten Gutscheine sind entweder auf einen Warenwert (Wertgutschein mit Nennwert in EURO), ein konkretes Produkt (Produktgutschein) oder auf eine Dienstleistung (Dienstleistungsgutschein) bezogen und berechtigen den Erwerber diese bei dem auf dem Gutschein genannten Partner einzulösen.

(4) Falls vom Partner aktiviert, können Gutscheine durch den Empfänger auf einem digitalen Gerät, wie z.B. Smartphone oder Tablet, im Laden eingelöst werden. Nähere Regelungen hierzu finden Sie in § 8.

§ 5 Verkauf von Gutscheinen

Der Verkauf von Gutscheinen auf “www.glücksbrise.de” wird wie folgt durchgeführt:

Die Annahme der Bestellung erfolgt durch Zustellung des Gutscheins per E-Mail an den Kunden.

§ 6 Wiederrufsbelehrung

1. Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung über den Kauf des Gutscheins innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder  auch durch Rücksendung des Gutscheins widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang des Gutscheins beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder des Gutscheins.

 

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig oder teilweise erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
Der Widerruf ist zu richten an (ladungsfähige Anschrift):

Glücksbrise UG (haftungsbeschränkt)

Rentzelstraße 41

20146 Hamburg

 

2. Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen, Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Haben Sie den Gutschein vor Ablauf der Widerrufsfrist bereits ganz oder teilweise eingelöst, sind Sie zum Wertersatz verpflichtet. Die Pflicht zum Wertersatz können Sie vermeiden, indem Sie den Gutschein erst einlösen, wenn Sie sich entschlossen haben, von Ihrem Widerrufsrecht keinen Gebrauch zu machen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder des Gutscheins, für uns mit deren bzw. dessen Empfang.
Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 7 Bedingung für das Zustandekommen des Gutscheinverkaufes / Bezahlung

(1) Der Kaufvertrag über den Gutschein kommt erst mit der Übersendung des Gutscheins an die E-Mail Adresse des Kunden zustande. Dies erfolgt nach erfolgreicher Zahlung des Gutscheinbetrages an den Anbieter.

(2) Der Anbieter behält sich vor, Gutscheine für die noch keine abschließende Bezahlung über PayPal erhalten wurde solange in seinem System zu deaktivieren, bis eine Bezahlung erfolgt ist.

§ 8 Gutscheinversand

(1) Der Gutschein wird nach erfolgreicher Bezahlung an den Kunden per E-Mail verschickt. Der Kunde kann für jeden Kauf eine Rechnung unter “www.glücksbrise.de/meineGB” abrufen. Der Kunde kann vom Anbieter eine Rechnung  anfordern (z.B. per E-Mail an “kunden@gluecksbrise.de”).

(2) Außerdem gelten die folgenden Regelungen für zusätzliche Versand-Arten:

Versand per E-Mail an den Gutschein-Empfänger:

Nach erfolgreicher Bezahlung wird der Gutschein per E-Mail an die durch den Kunden angegebene E-Mail Adresse versandt.

Versand per Post an den Kunden oder Gutschein-Empfänger

Nach erfolgreicher Bezahlung wird der Gutschein als gedruckte Gutschein-Karte an die vom Kunden angegebene Adresse versandt.

Versand per Facebook

Nach erfolgreicher Bezahlung kann der Kunde den Gutschein durch einen Klick auf den Button “Senden” (gekennzeichnet durch das Facebook-Logo) an einen Facebook-Freund verschicken. Die Nachricht enthält einen Link, der zur Einlösung des Gutscheins dient.

(3) Der Anbieter übermittelt den Gutschein auf der in § 6 Abs. 1 und wenn gewünscht auf eine der in § 6 Abs. 2 genannten Arten. Der Anbieter gewährleistet den Versand des Gutscheins, nicht jedoch die Auslieferung an den Empfänger.

§ 9 Preise

(1) Es gelten die auf der Webseite “www.glücksbrise.de” angezeigten Preise für die dort auswählbaren Gutscheine. Alle angegebenen Preise sind Endpreise und enthalten, sofern anwendbar, die gesetzliche Mehrwertsteuer.

(2) Für den Versand von Gutscheinen per Post (s. §6 Abs. 2) berechnet der Anbieter eine Versand- und Service-Pauschale. Der Preis hierfür wird bei der Bestellung angezeigt und beträgt momentan 2,50 € Brutto. Zusätzlich sind diese Preise auch unter “www.glücksbrise.de/faq” einsehbar.

§ 10 Einlösen von Gutscheinen

(1) Der Gutschein-Inhaber ist berechtigt den Gutschein bei dem auf dem Gutschein genannten Partner einzulösen. Dazu gleicht der Partner den auf dem Gutschein genannten Code manuell oder über das System von Glücksbrise ab. Dadurch wird eine Mehrfachverwendung des Gutscheins ausgeschlossen. Der Anbieter selbst schuldet nicht die Erbringung der Leistung oder Lieferung der auf dem Gutschein angegebenen Produkte, sondern der jeweilige Partner. Schuldner der auf den Gutscheinen angegebenen Produkte oder Leistungen sind dementsprechend die jeweiligen Partner, die diese Leistungen auf der Grundlage eines separaten Vertrags bzw. ihrer eigenen AGB erbringen.

(2) Soweit nicht anders angegeben garantiert der Gutschein nicht die Inanspruchnahme von Leistungen oder die Lieferung von Produkten zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Inanspruchnahme des Gutscheins sollte deshalb individuell mit dem jeweiligen Partner abgestimmt werden.

(3) Soweit nicht anders angegeben kann jeder Gutschein nur einmal eingelöst werden. Bei Wertgutscheinen kann der Gutscheinbetrag für Teil-Einlösungen genutzt werden bis der Gutscheinbetrag vollständig aufgebraucht ist.

(4) Wertgutscheine können bis 2 Wochen nach Kauf gegen einen gleichwertigen Gutschein bei einem anderen Partner eingetauscht werden. Für alle Gutscheinarten gilt: Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

(5) Die Einlösung per digitalen Endgerät (z.B. Smartphone oder Tablet) erfolgt beim Partner vor Ort. Der Kunde ruft die auf dem Gutschein vermerkte Webseite auf und zeigt dem Verkäufer (Partner) den angezeigten Inhalt. Danach löst der Kunde den Gutschein durch Drücken der Taste “Gutschein einlösen” und einer erneuten Bestätigung ein und erhält die auf dem Gutschein genannte Dienstleistung oder das genannte Produkt. Dem Partner bleibt es vorbehalten, auf Wunsch die Transaktion in seinem Partner-Bereich auf “www.glücksbrise.de/partner” zu überprüfen. Jeder so verkaufte Gutschein kann auch wie in Absatz 1 genannt eingelöst werden.

(6) Die Gutscheine sind drei Jahre lang, gerechnet ab dem Schluss des Jahres, an dem der Geschenkgutschein erworben wurde, gültig.

§ 11 Gewährleistung / Haftung

(1) Der Anbieter übernimmt für die von ihm bereitgestellten Informationen zu den Partnern sowie ihren Produkten keine Gewährleistung.

(2) Die Gewährleistung des Anbieters erstreckt sich nur auf die Bestellung, Gutschein-Erstellung sowie den Versand und die technische Abwicklung der Gutschein-Einlösung. Andere Gewährleistungsansprüche sind an den jeweiligen Partner (Aussteller des Gutscheins) zu richten.

(3) Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die vom Kunden beim Partner erworbenen Produkte oder in Anspruch genommenen Dienstleistungen. Die in einem Gutschein genannte Leistung erbringt der jeweilige Partner gegenüber dem Kunden im eigenen Namen und auf eigene Rechnung, weshalb der Anbieter gegenüber dem Kunden für Pflichtverletzungen des Partners bei der Leistungserbringung nicht haftet
(4) Sollte es bei der Einlösung des Gutscheins oder bei der Erbringung der Leistung zu Problemen mit dem vom Anbieter bereitgestellten System kommen, wird der Anbieter versuchen, eine Lösung zu finden. Der Kunde oder der Partner kontaktiert dazu den Anbieter telefonisch oder per E-Mail.

Per E-Mail: kunden@gluecksbrise.de

Telefonisch: +49 151 235 00 898

 

(5) Kann der Gutschein aus unvorhergesehenen und seitens des Anbieters nicht zu vertretenden Gründen nicht oder nicht zu den ursprünglich vorgesehenen Bedingungen eingelöst werden, teilt der Anbieter dies dem Kunden unverzüglich per E-Mail mit und bietet ihm entweder einen neuen Gutschein mit vergleichbaren Leistungen (sofern verfügbar) oder die Rückzahlung des Kaufpreises an. Sofern der Kunde das Angebot des Anbieters nicht innerhalb der im Angebot mitgeteilten, angemessenen Frist annimmt, ist der Anbieter zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Der bereits geleistete Kaufpreis wird dem Gutscheinerwerber in diesem Fall unverzüglich erstattet. Die gesetzlichen Rechte der Vertragsparteien bleiben hiervon unberührt.

(6) Die Funktionalität der Webseite des Anbieters kann jederzeit geändert oder erweitert werden, sofern dies nicht die Abwicklung bereits bestehender Verträge beeinflusst. Der Anbieter versucht die Nutzung und Verfügbarkeit der Webseite zu gewährleisten, kann dies jedoch in Fällen von Wartungsarbeiten, Weiterentwicklung und/oder anderen Störungen nicht garantieren, so dass die Nutzungsmöglichkeiten eingeschränkt und/oder zeitweise unterbrochen sein können. Unter Umständen kann es hierbei zu Datenverlusten kommen. Der Anbieter übernimmt daher keine Gewähr für die Verfügbarkeit des Services oder das Ausbleiben von technischen Störungen oder Datenverlusten.

(7) Der Anbieter haftet nicht für evtl. durch Dritte entstehende Marken-, Urheber- oder Wettbewerbsrechtsverletzungen für vom Anbieter verwendete Informationsmaterialien. Entsprechende Materialien oder Informationen werden nach Kenntnisnahme vom Anbieter entfernt.

§ 12 Wiederverkauf


Der gewerbliche Wiederverkauf der Gutscheine oder eine andere gewerbliche Weiterverwendung ist untersagt, sofern der Anbieter dem nicht zustimmt. Sollten Sie gegen diese Regelung verstoßen, so behält sich der Anbieter die Geltendmachung von Rechten, insbesondere von Schadensersatzansprüchen vor.


§ 13 Urheberrecht


Der Anbieter behält sich sämtliche Urheber- und sonstige Rechte an dem Service sowie den veröffentlichten Inhalten, Informationen, Bildern, Videos und Datenbanken (nachfolgend “geschütztes Eigentum” genannt) vor. Eine Veränderung, Vervielfältigung, Veröffentlichung, Weitergabe an Dritte und/oder anderweitige Verwertung des geschützten Eigentums ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Anbieters ist daher ausdrücklich untersagt.

§ 14 Änderungen der Nutzungsbedingungen


(1) Der Anbieter kann diese Nutzungsbedingungen von Zeit zu Zeit anpassen, um rechtliche Anforderungen umzusetzen oder Funktionsänderungen zu berücksichtigen. Die jeweils aktuellen Nutzungsbedingungen finden Sie unter “http://www.glücksbrise.de/agb”. Sollten Sie mit den geänderten Nutzungsbedingungen nicht einverstanden sein, können Sie unseren Service leider nicht mehr nutzen.
(2) Soweit zwischen dem Anbieter und dem Kunden bereits ein Vertragsverhältnis begründet wurde, gelten die geänderten Nutzungsbedingungen hierfür nur dann, wenn die Änderung dem Kunden vom Anbieter mitgeteilt wurde, er der Geltung der geänderten Nutzungsbedingungen nicht binnen 6 Wochen schriftlich oder in Textform gegenüber dem Anbieter widersprochen hat und er mit der Mitteilung auf die Rechtsfolgen eines unterbliebenen Widerspruches hingewiesen wurde.

 

§ 15 Salvatorische Klausel


Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung des Vertrages aus anderen Gründen als den §§ 305-310 BGB ganz oder teilweise unwirksam/nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht berührt, soweit nicht die Vertragsdurchführung für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellt. Das Gleiche gilt, wenn sich nach Abschluss des Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke ergibt. An die Stelle der unwirksamen/nichtigen oder nicht durchführbaren Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

§ 16 Rechtswahl / Gerichtsstand / Salvatorische Klausel


(1) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

(2) Für Verträge mit Kaufleuten ist der ausschließliche Gerichtsstand Hamburg vereinbart.